Köllner setzt auf „richtig gute Energie“ im Stadion

Der 1. FC Nürnberg muss warten. Nach Holsteins 5:1 in Ingolstadt hat der Club heute Abend zu Hause gegen Braunschweig doch keinen Aufstiegs-Matchball. Auf Schützenhilfe zu hoffen, ist aber ohnehin nicht die Sache von Trainer Michael Köllner. Der Oberpfälzer setzt auf die Energie im wohl ausverkauften Max-Morlock-Stadion.

Weiterlesen

Topspiel in Kiel: Nürnberg droht auch Ewerton-Ausfall

Endspurt im Aufstiegsrennen: Am Montagabend gastiert der 1. FC Nürnberg erstmals bei der KSV Holstein in Kiel. Ausgerechnet im Topspiel beim direkten Konkurrenten muss Trainer Michael Köllner in der Abwehr womöglich auf zwei Leistungsträger verzichten.

Weiterlesen

Club feiert Testspielsieg über die SV Ried

Der 1. FC Nürnberg hat die Länderspielpause für einen Test genutzt und sich mit dem österreichischen Zweitligisten SV Ried gemessen. Die Franken, bei denen zunächst viele Ergänzungsspieler eine Chance bekamen, setzten sich mit 2:1 durch. Nachdem der FCN in Durchgang eins bereits auf 2:0 gestellt hatte, machte es nach dem Seitenwechsel ein gebürtiger Nürnberger und ehemaliger Clubberer auf Seiten der Österreicher wieder spannend.

Weiterlesen

Linksverteidiger Sepsi bereitet Sorgen

Der 1. FCN setzte sich am Dienstag in seinem zweiten Testspiel bei Regionalliga-Aufsteiger VfB Eichstätt mit 2:1 durch. Dabei musste Club-Cheftrainer Michael Köllner einmal mehr auf Linksverteidiger Laszlo Sepsi verzichten. Der Rumäne bereitet Sorgen, da es erneut Probleme am operierten Sprunggelenk gibt. Derweil gaben die Franken Neuzugänge im Nachwuchsbereich bekannt und trennt sich vom langjährigen Chef des Fanshops.

Weiterlesen

Club probt in Paderborn den Ernstfall – mit Schäfer

Die Relegation ist das Thema beim 1. FCN, der allerdings erst noch das Liga-Finale in Paderborn vor der Brust hat. Nur, wie gehen die Franken das für sie bedeutungslose Spiel an? Locker, mit möglichst vielen Reservisten? Von wegen, bloß keinen Spannungsabfall, „gewinnen“ muss das Ziel sein, wie Verteidiger Georg Margreitter fordert. Schließlich soll es mit einem positiven Gefühl in die zwei Aufstiegsendspiele gehen.

Weiterlesen