Köllner nach 6:1: „Es war ein enges Spiel“
Auf spektakuläre Weise beendete der 1. FC Nürnberg am Samstag in Duisburg eine kleine Negativserie von drei Spielen ohne Sieg (zwei Niederlagen, ein Remis). Der 6:1-Erfolg - gleichzeitig der höchste Auswärtssieg in der Zweitliga-Geschichte des Clubs - beim MSV hörte sich allerdings sehr viel eindeutiger an, als es der Spielverlauf zuvor gewesen war. Grund: Ganz anders als bei der jüngsten Niederlage zu Hause gegen St. Pauli nutzte der FCN an der Wedau so gut wie alle guten Chancen gnadenlos aus.